8SK

Tag des Poliers

Termin / Ort 29.01.2020 I 09:00 - 16:00 Uhr I Radeberg
Zielstellung

Poliere sind für die Gestaltung effizienter und reibungsloser Bauabläufe verantwortlich und tragen damit zu einer erfolgreichen Abwicklung von Bauvorhaben bei. Gut organisierte Baustellen zeichnen sich u. a. durch strukturierte Bauabläufe, Termineinhaltung, ein geringeres Unfallrisiko und eine höhere Qualität der Bauausführung aus. Um insbesondere alle bauablauf- und vertragsrelevanten Auswirkungen beurteilen zu können, müssen Poliere über grundlegende rechtliche, auch bauvertragsrechtliche Kenntnisse verfügen, technische Abläufe genau kennen, finanzielle Auswirkungen einschätzen, die Einhaltung der Arbeitsschutzvorschriften sicherstellen und sowohl eigene Mitarbeiter als auch Mitarbeiter von Nachunternehmen führen.

 

Der Tag des Poliers widmet sich diesem breiten Aufgabenspektrum, wobei in diesem Jahr im rechtlichen Teil die Unterschiede zwischen einem BGB und einem VOB/B Vertrag und dabei insbesondere auch die Auswirkungen auf das Handeln der Poliere in der Praxis vermittelt und in zwei weiteren Vortragsblöcken spezifische Themen aus den Bereichen des Einsatzes von Baumaschinen und des Betonbaus behandelt werden.

 

Die Teilnahme am "Tag des Poliers" wird als Weiterbildung in den Polierpass eingetragen.

Inhalt

09:00 - 10:30 Uhr - Verträge nach BGB oder VOB/B - was ist besser? 

  • Interessenlage in der Vertragskette - "Gleichlauf" der Vertragsbedingungen
  • VOB/B als Ganzes und Folgen der Inhaltskontrolle am Beispiel einzelner Regelungen
  • vergleichende Betrachtung verschiedener Regelungen in BGB- und VOB-Verträgen (Vor- und Nachteile)
  • Grundlagen/Folgen der Einbeziehung der Regelungen der VOB/C
  • Auswirkungen auf das Handeln der Poliere in der Praxis

RA Jens Hartmann, Sächsischer Baugewerbeverband e. V.

10:45 - 12:30 Uhr - Digitalisierung und BIM - Spezialwissen für Poliere 

  • Was genau ist BIM, was kann BIM? 
  • Mehrwert für Bauunternehmen
  • Mehrwert für Poliere
  • Welche Rolle nehmen Poliere im BIM-Prozess ein? 

Anica Meins-Becker, AG "BIM, Digitalisierung und Prozessmanagement" Bergische Universität Wuppertal

13:30 - 16:00 Uhr - Fälle aus der Betonbaupraxis - Probleme, Ursachen, Verhinderung, Mängelbeseitigung

  • Betonagen im Hoch- und Ingenieurbau
  • Schalung
  • Probekörperherstellung
  • Tief- und Straßennbau

Dr.-Ing. Walter Knaute, SAXOTEST Ing. GmbH Dresden

Teilnehmerkreis Geprüfte Poliere, Werkpoliere und Handwerksmeister aus Bauunternehmen sowie Betrieben des Bauhandwerks
Teilnehmergebühr 220,- € / 165,- €* inkl. Seminarunterlagen, Mittagessen u. Getränke

Die mit einem Stern(*) gekennzeichnete Teilnehmergebühr gilt für Mitgliedsunternehmen folgender Institution/en:

  • Architektenkammer Sachsen
  • Bauindustrieverband Ost e. V.
  • Ingenieurkammer Sachsen
  • Sächsischer Baugewerbeverband e. V.

Veranstaltungsort Hotel Sportwelt
Am Sandberg 2
01454 Radeberg
Anmeldeschluss:

Referent/en

Referententeam
RA Jens Hartmann
Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht

Sächsischer Baugewerbeverband e. V., Geschäftsstelle Chemnitz
Geschäftsführer und Rechtanwalt im Sächsischen Baugewerbeverband e.V., Geschäftsstelle Chemnitz, langjähriger Referent auf den Gebieten Arbeits- und privates Baurecht, Vorsitzender der Meisterprüfungskommission für das Maurer- und Betonbauerhandwerk der HWK Chemnitz
Anica Meins-Becker

AG "BIM, Digitalisierung und Prozessmanagement" Bergische Universität Wuppertal
Dr.-Ing. Walter Knaute

SAXOTEST Ing. GmbH Dresden

Ansprechpartner

Kerstin Ganz
Bereichsleiterin Weiterbildung

03591 3742-33