9SK
Tag des Poliers
Termin / Ort30.01.2019 I 09:00 - 16:00 Uhr I Radeberg
Zielstellung

Poliere sind für die Gestaltung effizienter und reibungsloser Bauabläufe verantwortlich und tragen damit zu einer erfolgreichen Abwicklung von Bauvorhaben bei. Gut organisierte Baustellen zeichnen sich u. a. durch strukturierte Bauabläufe, Termineinhaltung, ein geringeres Unfallrisiko und eine höhere Qualität der Bauausführung aus. Um insbesondere alle bauablauf- und vertragsrelevanten Auswirkungen beurteilen zu können, müssen Poliere über grundlegende rechtliche, auch bauvertragsrechtliche Kenntnisse verfügen, technische Abläufe genau kennen, finanzielle Auswirkungen einschätzen, die Einhaltung der Arbeitsschutzvorschriften sicherstellen und sowohl eigene Mitarbeiter als auch Mitarbeiter von Nachunternehmen führen.

 

Der Tag des Poliers widmet sich diesem breiten Aufgabenspektrum, wobei in diesem Jahr insbesondere der Einsatz von Nachunternehmern aus rechtlicher Sicht für die Tätigkeit des Poliers vorgestellt und diskutiert wird und in zwei weiteren Vortragsblöcken spezifische Themen aus dem Bereich des Einsatzes von Baumaschinen und des Betonbaus behandelt werden.

 

Die Teilnahme am "Tag des Poliers" wird als Weiterbildung in den Polierpass eingetragen.

Inhalt

09:00 - 10:30 Uhr - Haftungsrisiken beim Einsatz von in- und ausländischen Nachunternehmern 

  • erforderliche Regelungen im Werkvertrag mit dem Nachunternehmer
  • vom Nachunternehmer vorzuhaltende Unterlagen/Papiere 
  • Besonderheiten beim Einsatz ausländischer Nachunternehmer
  • Abgrenzungsfragen zwischen Bauvertrag und Arbeitnehmerüberlassung/Scheinselbstständigkeit
  • Prüfpflichten des auftraggebenden Bauunternehmens 
  • Erläuterung von Haftungsrisiken zu den vorstehenden Einsatzformen
  • Rechte und Pflichten bei Kontrollen durch den Zoll

RA Jens Hartmann, Sächsischer Baugewerbeverband e. V.

10:45 - 12:15 Uhr - Schäden an Baumaschinen abwickeln - Fallbeispiele aus dem Baustellenalltag

  • Übernahme und Übergabe von Baumaschinen 
  • Schäden an Baumaschinen erkennen, rechtssicher dokumentieren und melden
  • Schadensbewertung 

Dipl.-Ing. Peter Hennig, Ingenieur- und Sachverständigenbüro Hennig 

13:00 - 16:00 Uhr Betonierbarkeit von Stahlbetonbauteilen entsprechend Eurocode 2

  • Betonierbarkeitsregeln nach EC 2 und DIN EN 13670
  • Ermittlung und Einhaltung der Mindestbetondeckung
  • Messung und Nachweis der Mindestbetondeckung

Prof. Detlef Schmidt, HTWK Leipzig

TeilnehmerkreisGeprüfte Poliere, Handwerksmeister und Werkpoliere
Teilnehmergebühr200,- € / 150,- €*
(inkl. Seminarunterlagen, Mittagessen u. Getränke)
VeranstaltungsortHotel Sportwelt
Am Sandberg 2
01454 Radeberg
Anmeldeschluss:

Referent/en

Referententeam
Professor für Baustofflehre an der HTWK Leipzig, Mitwirkung in verschiedenen Gremien der Verbände wie z. B. dem Richtlinienausschuss beim Deutschen Ausschuss für Stahlbeton „Richtlinie für massige Betonbauteile“ und dem Richtlinienausschuss beim Deutschen Ausschuss für Stahlbeton, Autor zahlreicher Publikationen im Betonbau Arbeitsausschuss DBV-Merkblatt „Begrenzung der Rissbildung im Stahl- und Spannbetonbau“

Ansprechpartner

Kerstin Ganz
Bereichsleiterin Weiterbildung

03591 3742-33