9R
Profiseminar für Entscheider: Anwendung der aktuellen Rechtsprechung des BGH und der Oberlandesgerichte zum Baurecht nach VOB/B und BGB
Termin / Ort17.01.2019 I 09:00 - 16:00 Uhr I Chemnitz
Zielstellung

Die VOB/B beinhaltet nur 18 Paragrafen, aber es gibt etliche Urteile und ganze Bibliotheken voll Rechtsprechung dazu. Hinzu kommt die Baurechtsnovelle zum 01.01.2018, die ganz neue gesetzliche Regelungen zum Nachtragsmanagement, zur Abnahme und Kündigung hervorbrachte, die vom Fachmann richtig angewandt werden müssen, um teure Fehler und Folgen zu verhindern. Die Kenntnis der geltenden Rechtsprechung ist daher unabdingbar für ein erfolgreiches Bauvorhaben! Halbwissen und Vertrauen auf veraltete Rechtsprechung und Gesetze sind häufig Ursachen teurer und verlorener Streitigkeiten auf der Baustelle und vor Gerichten. Das zu vermeiden und souverän in der täglichen Baupraxis mit dem Recht umzugehen, sind Ziele dieses Seminares. 

 

In einem spannenden Seminar werden dem Baupraktiker die wichtigen Urteile zu den täglichen Problemen von der Angebotsphase bis zum Ablauf der Gewährleistung und Rückgabe der Sicherheiten vorgestellt. Gemeinsam werden eine verständliche Schlussfolgerung mit Anwendungsfällen erarbeitet und vertieft. Die Veranstaltung hat workshop-Charakter. Es werden nicht im Juristendeutsch trocken Urteile verlesen, sondern die Lösungen und die daraus sich ergebenden Gestaltungs- und Taktikmöglichkeiten werden gemeinsam erarbeitet, sodass sie in der Praxis leicht umsetzbar sind. Zielstellung ist die Anwendung von Rechtssätzen durch den Praktiker.

Inhalt
  • Die einvernehmliche Leistungsänderung und Vertragsaufhebung – Welche Vergütungsansprüche des Auftragnehmers bestehen?
  • Bedenkenanzeigen - notwendiger Inhalt – Besteht ein Leistungsverweigerungsrecht des Auftragnehmers, wenn der Auftraggeber die Bedenken nicht teilt? Haftung für Mängel trotz Bedenkenanzeige?
  • Nachträge - Ermittlung der Mehrvergütungsansprüche aus § 2 Abs. 5 und 6 VOB/B – tatsächliche oder kalkulatorische Kosten? – Abgrenzung von § 2 Abs. 3 VOB/B und § 2 Abs. 5 VOB/B
  • Welche Untersuchungs- und Rügepflichten gegenüber Lieferanten treffen den Auftragnehmer? Welche Folgen hat das Unterlassen einer Rüge?
  • Baugeld – Wer kann Baugeldempfänger sein? Wofür darf Baugeld verwendet werden?
  • Wie ist die richtige Vorgehensweise, wenn ein vereinbarter Baustoff nicht lieferbar ist?
  • Wie hoch ist der Schaden, wenn der Auftraggeber das Werk behält und die Mängel nicht beseitigt?
  • Ggf. erste Entscheidungen zum neuen BGB-Werkvertragsrecht
TeilnehmerkreisGeschäftsführer, Niederlassungsleiter, Oberbauleiter, Architekten und Ingenieure, Bau- und Projektleiter, Bauüberwacher aus Bauunternehmen, Architektur- und Ingenieurbüros, Bauträgergesellschaften sowie Bauverwaltungen
Teilnehmergebühr360,- € / 270,- €*
(inkl. Seminarunterlagen, Mittagessen u. Getränke)
VeranstaltungsortAMBER Hotel Chemnitz Park
Wildparkstraße 6
09247 Chemnitz
Anmeldeschluss:

Referent/en

RA Helge Rübartsch
Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht und Fachanwalt für Vergaberecht

Rübartsch Rechtsanwälte
Helge Rübartsch ist Inhaber der auf das Bau-, Architekten- und Vergaberecht spezialisierten Kanzlei RÜBARTSCH RECHTSANWÄLTE in Dresden. Er ist seit dem Jahr 2006 Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht und seit 2016 einer der ersten Fachanwälte für Vergaberecht in Sachsen. Ein Tätigkeitsschwerpunkt von Herrn Rübartsch ist die baubegleitende Rechtsberatung bei komplexen Großbauvorhaben im Tief-, Erd- und Straßenbau ebenso wie im Hochbau "von der grünen Wiese bis zum Ablauf der Gewährleistung". Ein weiterer Schwerpunkt ist die umfassende vergaberechtliche Betreuung von der Idee bis zum Zuschlag, sowohl bei Bau-, als auch bei Liefer- und Planungsleistungen. Helge Rübartsch und die drei angestellten Rechtsanwältinnen der Kanzlei RÜBARTSCH RECHTSANWÄLTE - alle Fachanwältinnen für Bau- und Architektenrecht - vertreten Bauunternehmen, Architekten und Ingenieure hochengagiert sowohl am Verhandlungstisch, als auch vor Gericht und bei Baubehörden sowie vor der Vergabekammer.

Ansprechpartner

Ulrich Werner
Direktor Bauakademie Sachsen

0351 7957497-13