29M

Baustellendokumentation und Schriftverkehr sowie Nachtragskalkulation und Prüfung im BGB- und VOB/B-Bauvertrag unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtsprechung

Termin / Ort 04.03.2020 I 09:00 - 16:00 Uhr I Chemnitz
Zielstellung

Seit dem 01.01.2018 können Bauverträge grundsätzlich nach dem (neuen) gesetzlichen Bauvertragsrecht oder nach der bereits seit 1926 existierenden Allgemeinen Geschäftsbedingung, der VOB/B vereinbart und abgewickelt werden. Hierbei handelt es sich grundsätzlich um zwei unterschiedliche Vertragsformen, die insbesondere hinsichtlich der Anordnungsrechte und der Vergütung von Nachträgen jeweils ihre eigenen und unterschiedlichen Besonderheiten aufweisen. Allerdings führt die aktuelle baurechtliche Kommentierung und insbesondere Rechtsprechung dazu, dass die althergebrachten und tradierten Methoden der VOB/B dem gesetzlichen Bauvertragsrecht teils angeglichen werden. Insofern müssen sich die Praktiker nicht nur in den Methoden der Nachtragserstellung und Prüfung von VOB/B-Verträgen auskennen. Kenntnisse des gesetzlichen Bauvertragsrechtes sind unabdingbar, auch wenn dieses in seiner eigentlichen gesetzlichen Form kaum Verwendung in der Praxis findet.

 

Ziel des Seminars ist es, die Grundlagen von Anordnung und Vergütung nach der Methode der Preisfortschreibung und nach der Methode der tatsächlich erforderlichen Kosten in der Theorie zu wiederholen und insbesondere anhand praktischer baubetrieblicher und kalkulatorischer Beispiele anzuwenden. Hierfür werden vorab die Grundlagen zur Absicherung und Bewertung von Ansprüchen wiederholt und vertieft. Es wird aus praktischer Sicht erläutert, wie und mit welchen Methoden die Anspruchsgrundlagen du die Dokumentation zu erfolgen haben.

 

Ziel des Seminars ist es, die Kompetenzen in Nachtragserstellung und Prüfung aus praktischer Sicht in der Umsetzung zu schärfen.

Inhalt

Baustellendokumentation und Schriftverkehr

  • rechtssicherer Schriftverkehr
  • Dokumentation und Nachweise

Nachträge nach der VOB/B

  • Grundlegender Aufbau einer Baupreiskalkulation, Berechnung Einzelkosten der Teilleistungen (EKT)
  • Nachtragskalkulation auf Basis der Urkalkulation (§ 2 VOB/B)
  • Nachtragskalkulation auf Grundlage der tatsächlich erforderlichen Kosten (Urteil des BGH vom 08.08.2019 VII – ZR 34/18)
  • Pflichten des Auftragnehmers bei der Darlegung der Kalkulationsgrundlage der Nachtragsangebote
  • Allgemeine Geschäftskosten (AGK), Baustellengemeinkosten (BGK) und Wagnis und Gewinn (W+G) im Rahmen eines Nachtragsangebotes

Das (neue) gesetzliche Bauvertragsrecht seit dem 01.01.2018

  • Begehren des Auftraggebers, Anordnungen, Voraussetzungen der Leistungspflicht des Auftragnehmers bei Anordnungen, Zumutbarkeit
  • Anforderungen und Berechnung des Angebotes bei begehren des Auftraggebers
  • Anforderungen und Berechnung des Vergütungsanspruchs des Auftragnehmers bei Anordnungen des Auftraggebers
  • Vergleich zur Methode nach der VOB/B
  • Abschlagszahlungen
Teilnehmerkreis Bau- und Projektleiter, Bauüberwacher, Architekten, Bauingenieure, Bausachverständige und Kalkulatoren aus Bauunternehmen, Architektur- und Ingenieurbüros, Bauverwaltungen und Bauträgergesellschaften
Teilnehmergebühr 450,- € / 340,- €* inkl. Seminarunterlagen, Mittagessen u. Getränke

Die mit einem Stern(*) gekennzeichnete Teilnehmergebühr gilt für Mitgliedsunternehmen folgender Institution/en:

  • Architektenkammer Sachsen
  • Bauindustrieverband Ost e. V.
  • Ingenieurkammer Sachsen
  • Sächsischer Baugewerbeverband e. V.

Veranstaltungsort AMBER Hotel Chemnitz Park
Wildparkstraße 6
09247 Chemnitz
Anmeldeschluss:

Referent/en

Referententeam
Prof. Dr. techn. Ralph Bartsch
ö.b.u.v. Sachverständiger

BARTSCH WARNING PARTNERSCHAFT
Prof. Dr. techn. Ralph Bartsch ist Professor im Studiengang Baubetrieb und Baumanagement an der Hochschule für Technik in Karlsruhe. Er ist ferner Partner des Ingenieurbüros BARTSCH WARNING PARTNERSCHAFT, Ingenieurbüro für Baubetrieb und Bauwirtschaft mbB in München, das auf das technische Vertragsmanagement und die baubetriebliche Beratung spezialisiert ist. Herr Prof. Bartsch ist seit über 20 Jahren für private und öffentliche Auftraggeber sowie für Auftragnehmer operativ und beratend, u. a. bei der Ausarbeitung und Bewertung von Nachtragsforderungen und Bauzeitansprüchen, tätig. Herr Prof. Bartsch ist ein von der Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Baupreisermittlung und Abrechnung im Hoch- und Ingenieurbau sowie für Bauablaufstörungen. Er ist außerdem Wirtschaftsmediator (IHK). Herr Prof. Bartsch ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen zu baubetrieblichen und bauwirtschaftlichen Themen sowie Autor und Herausgeber verschiedener BGB- und VOB/B-Kommentare. Herr Prof. Bartsch veranstaltet seit Jahren Seminare für öffentliche Auftraggeber und Bauunternehmen zu baubetrieblichen Themen.

Ansprechpartner

Ulrich Werner
Direktor Bauakademie Sachsen

0351 7957497-13