6T
Mauerwerksbau - Risse und Ausführungsmängel vermeiden und instandsetzen
Termin / Ort16.01.2019 I 09:00 - 16:00 Uhr I Leipzig
Zielstellung

Die häufigste Ursache für Risse im Mauerwerk sind Formänderungen, die nicht oder nur ungenügend berücksichtigt wurden. Risse gefährden im Mauerwerksbau nur äußerst selten die Standsicherheit. Sie können jedoch die Gebrauchstauglichkeit und die Ästhetik erheblich beeinträchtigen. Die Ursachen für Riss-Schäden sind in der Regel nicht in der Qualität der Baustoffe zu suchen. Oft sind es Planungs- und Ausführungsfehler, durch die eine Rissbildung zu begründen ist.

 

Das Seminar wendet sich insbesondere an Bauleiter und Bauüberwacher aus Bauunternehmen und Ingenieurbüros und vermittelt einen Überblick über Ursachen, Möglichkeiten der Bewertung und Beurteilung sowie der Sanierung und der Vermeidung von Rissen im Mauerwerk und Putz.

Inhalt
  • Mauerwerksrisse
  • Einführung
  • Definition „Gebrauchstauglichkeit“
  • der gebrauchsübliche Betrachtungsabstand
  • Rissfälle
  • Rissbeobachtung, Instandsetzung
  • Instandsetzung von Putzrissen
  • Ausführungsmängel
  • Mauerwerk allgemein
  • Sichtmauerwerk
  • zweischaliges Mauerwerk
  • Außenputz
TeilnehmerkreisBau- und Projektleiter, Bautechniker und Bauüberwacher aus Ingenieurbüros, Bauunternehmen und Bauverwaltungen
Teilnehmergebühr310,- € / 240,- €*
(inkl. Seminarunterlagen, Mittagessen u. Getränke)
VeranstaltungsortBauakademie Sachsen
Standort Leipzig

Heiterblickstraße 35
04347 Leipzig
Anmeldeschluss:

Referent/en

Dr. Dieter Figge

Deutsche Gesellschaft für Mauerwerks- und Wohnungsbau e. V.
Geschäftsführer des Ziegel-Zentrum NordWest e.V. Warburg sowie Technischer Geschäftsführer des Fachverband Ziegelindustrie Duisburg und Technischer Geschäftsführer der AG Ziegelelementbau Berlin, Inhaber eines Ingenieurbüros für konstruktiven Ingenieurbau, Bauphysik und Sachverständigenwesen in Warburg; Mitglied in europäischen und nationalen Normenaus- schüssen wie: DIN EN 1996 Bemessung und Konstruktion von MW-Bauten (EC 6), DIN SPEC PAS 91314 Schallschutz im Hochbau - Anforderungen für einen erhöhten Schallschutz im Wohnungsbau, DIN 4103 Nichttragende innere Trennwände, DIN 18515-1 Außenwandbekleidungen; Lehrbeauftragter an den Hochschulen Bochum und OWL in Detmold (Massivbau, Bauphysik und Brandschutz)

Ansprechpartner

Ulrich Werner
Direktor Bauakademie Sachsen

0351 7957497-13