6R

Einsteigerseminar Vergaberecht

Termin / Ort 11.11.2020 I 09:00 - 16:00 Uhr I Leipzig
Zielstellung

Die Beschaffung von Leistungen durch die öffentliche Hand unterliegt dem Vergaberecht. Hierbei sind Vorschriften aus verschiedenen Regelungswerken zu beachten, welche – je nach Auftragsart – ineinander greifen und sich jeweils ergänzen. Hierbei ist das Vergaberecht stark formalisiert und zeichnet sich zudem durch eine große Dynamik aus. Wer Bau- bzw. Planungsleistungen rechtssicher vergeben möchte, benötigt zunächst einen Überblick über die einschlägigen Regelungssysteme. Entsprechendes gilt auch für diejenigen, welche sich mit Erfolg an öffentlichen Ausschreibungen beteiligen möchten.

 

Zielstellung des vorliegenden Seminars ist es, den Teilnehmern einen Überblick über die verschiedenen Regelungsbereiche des Vergaberechts zu geben. Die grundlegenden Prinzipien und Vorschriften werden anschaulich anhand des typischen Ablaufs von Vergabeverfahren und den dabei vorzunehmenden einzelnen Prüfungsschritten dargestellt. Das Seminar richtet sich an Teilnehmer, welche bislang noch nicht bzw. nur punktuell mit dem Vergaberecht in Berührung gekommen sind und sich einen Überblick verschaffen möchten. Gleichermaßen ist das Seminar auch für diejenigen geeignet, welche vorhandenes Grundwissen auffrischen und aktualisieren möchten.

Inhalt

Grundlagen und Rechtsquellen des Vergaberechts

  • Sinn und Zweck des Vergaberechts
  • Anwendungsvoraussetzungen des Vergaberechts
  • Grundbegriffe und Rechtsquellen
  • Prinzipien des Vergaberechts

Vorbereitung des Vergabeverfahrens

  • Bestimmung des Auftragsgegenstands, Losaufteilung
  • Verfahrensarten und -fristen
  • Inhalt der Vergabeunterlagen, insbesondere Anforderungen an die Leistungsbeschreibung (Gebot der Produktneutralität etc.)
  • Festlegung der Eignungs- und Zuschlagskriterien

Zwischenverfahren

  • Bieterfragen
  • Vorgehen bei Fehlern in den Vergabeunterlagen (Bieterrüge, Fehlerbehebung durch den Auftraggeber)

Angebotsöffnung und Angebotsprüfung

  • Submission
  • Die 4 Stufen der Angebotsprüfung
  • Nachfordern von Unterlagen; Aufklärung
  • Preisangaben: Mischkalkulation, spekulative Angebote, Nachfordern von Einzelpreisen etc.
  • Umgang mit Unterkostenangeboten

Beendigung des Vergabeverfahrens

  • Informations- und Wartepflicht nach § 134 Abs. 1 GWB
  • Zuschlagserteilung und Vertragsschluss
  • Aufhebung einer Ausschreibung
Teilnehmerkreis Architekten und Ingenieure, Bau- und Projektleiter, Bauüberwacher, Kalkulatoren, Projektsteuerer, die in Vergabeverfahren involviert sind
Teilnehmergebühr 300,- € / 225,- €* inkl. Seminarunterlagen, Mittagessen u. Getränke

Die mit einem Stern(*) gekennzeichnete Teilnehmergebühr gilt für Mitgliedsunternehmen folgender Institution/en:

  • Architektenkammer Sachsen
  • Bauindustrieverband Ost e. V.
  • Ingenieurkammer Sachsen
  • Sächsischer Baugewerbeverband e. V.

Veranstaltungsort Bauakademie Sachsen
Standort Leipzig
Heiterblickstraße 35
04347 Leipzig
Anmeldeschluss:

Referent/en

Referententeam
RA Dr. Jan Mädler

REDEKER SELLNER DAHS Rechtsanwälte · Partnerschaftsgesellschaft mbB
Rechtsanwalt Dr. Jan Mäder ist an den Standorten Leipzig und Bonn der Kanzlei Redeker Sellner Dahs im Bereich des Vergaberechts tätig. Hierbei berät er bundesweit sowohl öffentliche Auftraggeber als auch Bieter in allen Gebieten des Vergaberechts. Dies umfasst neben der umfassenden vergaberechtlichen Beratung und Begleitung von Auftraggebern bei der Ausschreibung unterschiedlichster Leistungen (Bau- und Planungsleistungen, IT-Beschaffung etc.) auch die Vertretung in Vergabenachprüfungsverfahren sowie die Erstellung von Gutachten zu einzelnen vergaberechtlichen Fragen. Dr. Mädler publiziert regelmäßig zu vergaberechtlichen Themen und ist u.a. Mitautor des Kommentars Kapellmann/​Messerschmidt, VOB A und B, 7. Auflage 2020.

Ansprechpartner

Ulrich Werner
Direktor Bauakademie Sachsen

0351 7957497-13