25R

Bauverträge in der Corona-Krise - Webinar

Termin / Ort 22.04.2020 I 10:00 - 11:30 Uhr I Webinar am PC bzw. Laptop
Zielstellung

Die Corona-Krise stellt die Bauwirtschaft vor völlig neue Herausforderungen. Mitarbeiter werden unter Quarantäne gestellt, ausländische Arbeitskräfte dürfen nicht einreisen, Lieferketten sind unterbrochen, Auftraggeber sperren Bauvorhaben wegen etwaiger Ansteckungsgefahr. Das Home-Office ist für die Bauwirtschaft regelmäßig keine Lösung.

 

Welche Ansprüche haben die Vertragsparteien, wenn das Bauen infolge der Corona-Krise stockt? Haftet der Auftragnehmer für die verspätete Fertigstellung, wenn er durch Personal- oder Materialmangel seine Leistungen nicht rechtzeitig erbringen kann? Kann der Auftragnehmer Ansprüche geltend machen, wenn der Auftraggeber die Baustelle stillgelegt? Handelt es sich bei Corona um höhere Gewalt? Kann der Auftraggeber die Zahlungen an den Auftragnehmer wegen Liquiditätsengpässen einstellen?

 

An die möglichen Beeinträchtigungen durch die Corona-Krise ist aber nicht nur bei laufenden, sondern auch bei zukünftigen Verträgen zu achten. Was muss der Auftragnehmer beim Vertragsabschluss zukünftig beachten?

Ziel des Seminars ist es, den Teilnehmern nicht nur einen Überblick über die Rechtslage zu verschaffen, sondern vor allem aber auch ganz konkrete und praxisnahe Handlungsempfehlungen zu geben. Dazu wird der Dozent Musterschreiben erörtern und zur Verfügung stellen.

Inhalt
  • Was ist höhere Gewalt? Ist die Corona-Krise immer ein Fall der höheren Gewalt?
  • Wie ist mit Personal- bzw. Materialengpässen umzugehen?
  • Wie kann der Auftragnehmer eine Haftung für Verzug entgehen?
  • Was ist zu tun, wenn der Auftraggeber die Baustelle stillgelegt?
  • Welche Ansprüche hat der Auftragnehmer im Falle eines vom Auftraggeber oder einer Behörde angeordneten Baustopps?
  • Wann und wie ist Behinderung anzumelden?
  • Was gilt bei fälligen Vergütungsansprüchen?
  • Was ist beim Neuabschluss von Verträgen zu beachten?
Teilnehmerkreis Geschäftsführer, Niederlassungsleiter, Oberbauleiter, Bau- und Projektleiter, Baustellenführungspersonal, Handwerksmeister, Projektsteuerer und Bauüberwacher aus Bauunternehmen, Architektur- und Ingenieurbüros, Baubehörden, Bauträgergesellschaften, Bauverwaltungen und Handwerksunternehmen
Teilnehmergebühr 105,- € / 80,- €* inkl. Seminarunterlagen

Die mit einem Stern(*) gekennzeichnete Teilnehmergebühr gilt für Mitgliedsunternehmen folgender Institution/en:

  • Architektenkammer Sachsen
  • Bauindustrieverband Ost e. V.
  • Ingenieurkammer Sachsen
  • Sächsischer Baugewerbeverband e. V.

Veranstaltungsort Webinar - virtueller Raum

Webinar am PC bzw. Laptop
Anmeldeschluss:

Referent/en

Referententeam
RA Markus Fiedler
Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht

DIECKERT Recht und Steuern
Rechtsanwalt Markus Fiedler ist Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht. Sein Schwerpunkt liegt in der baubegleitenden Beratung von mittelständischen Bauunternehmen. Er ist Partner der Kanzei WRD (wrd.de), Herausgeber von zwei VOB/B-Kommentaren und Mitautor des Standardwerkes "VOB für Bauleiter".

Ansprechpartner

Ulrich Werner
Direktor Bauakademie Sachsen

0351 7957497-13