53M

Vergütung, Nachträge, Behinderungsfolgen und Mängelansprüche bei der Realisierung von Bauverträgen - Welche Möglichkeiten hat der Polier zur Einhaltung der Baukosten?

Termin / Ort 18.03.2021 I 09:00 - 16:00 Uhr I Halle/Holleben
Zielstellung

Ein immer wiederkehrendes Problem bei der Realisierung von Bauaufträgen sind differente Interpretationen des mit den vereinbarten Preisen festgelegten quantitativen und qualitativen Leistungsumfanges und die vorbehaltlose Anerkennung der Abrechnung der ausgeführten Leistungen durch die Auftraggeber. Das trifft besonders auf Ansprüche zusätzlicher Vergütung des Auftragnehmers wegen geänderter oder zusätzlicher Leistungen und Behinderungen des Bauablaufes zu.
Solche Ansprüche aus Abweichungen vom Bauvertrag setzen natürlich voraus, dass im Vertrag die ursprüngliche Bauleistungspflicht eindeutig den technischen Möglichkeiten entsprechend definiert ist.
Dieses Seminar zeigt an Hand praktischer Beispiele berechtigte Ansprüche auf zusätzliche Vergütungen auf. Dabei werden die praktizierten unterschiedlichen Vertragsformen zu Grunde gelegt.

Inhalt
  • Festlegung der Leistungspflicht (Bausoll) durch den Bauvertrag bei den unterschiedlichen Vertragsformen
  • Ansprüche auf zusätzliche Vergütung beim Einheitspreisvertrag wegen Abweichungen vom Bausoll
  • Behinderungen – Zeitfolgen und Schadenersatz
  • Bausoll beim Detail-Pauschalvertrag
  • Bausoll beim Global-Pauschalvertrag
  • Vergütungsansprüche wegen geänderter oder zusätzlicher Leistungen bei Pauschalverträgen
  • Vergütungsansprüche bei verringerten oder entfallenden Leistungen bei Pauschalverträgen
  • Wegfall der Geschäftsgrundlage bei Pauschalverträgen durch erhebliche Abweichungen von den vertraglich vereinbarten Leistungen
  • Mängel und Mängeldurchsetzung bzw. -abwehr 
Teilnehmerkreis Bauleiter und bauleitendes Personal, Techniker, Poliere, Handwerksmeister
Teilnehmergebühr 350,- € / 260,- €* inkl. Seminarunterlagen, Mittagessen u. Getränke

Die mit einem Stern(*) gekennzeichnete Teilnehmergebühr gilt für Mitgliedsunternehmen folgender Institution/en:

  • Architektenkammer Sachsen
  • Bauindustrieverband Ost e. V.
  • Ingenieurkammer Sachsen
  • Sächsischer Baugewerbeverband e. V.

Veranstaltungsort Bauakademie Sachsen
Standort Halle/Holleben
Südstraße 4a
06179 Teutschenthal OT Holleben
Anmeldeschluss:

Referent/en

Referententeam
RA Dr. jur. Tilo Pfau

Rechtsanwälte Pfau & Kollegen
Rechtsanwalt in der Rechtsanwaltskanzlei Pfau & Kollegen in Chemnitz, spezialisiert auf dem Gebiet des privaten Bau- und Architektenrechts sowie dem Vergaberecht, promovierte 2011 zum Thema „Rechtsschutz bei der Vergabe von Bauleistungen unterhalb der Schwellenwerte, unter besonderer Berücksichtigung der Praxis in Sachsen“, langjähriger Referent auf dem Gebiet des Baurechts

Ansprechpartner

Heike Nadler
Bereichsleiterin Weiterbildung

0345 6134-462