11SK

Tag des Poliers

Termin / Ort 23.02.2021 I 09:00 - 16:00 Uhr I Halle/Holleben
Zielstellung

Poliere sind für die Gestaltung effizienter und reibungsloser Bauabläufe verantwortlich und tragen damit zu einer erfolgreichen Abwicklung von Bauvorhaben bei. Gut organisierte Baustellen zeichnen sich u. a. durch strukturierte Bauabläufe, Termineinhaltung, ein geringeres Unfallrisiko und eine höhere Qualität der Bauausführung aus. Um insbesondere alle bauablauf- und vertragsrelevanten Auswirkungen beurteilen zu können, müssen Poliere über grundlegende rechtliche, auch bauvertragsrechtliche Kenntnisse verfügen, technische Abläufe genau kennen, finanzielle Auswirkungen einschätzen, die Einhaltung der Arbeitsschutzvorschriften sicherstellen und sowohl eigene Mitarbeiter als auch Mitarbeiter von Nachunternehmen führen.

Der Tag des Poliers widmet sich diesem breiten Aufgabenspektrum und fokussiert in diesem Jahr auf folgende 3 Schwerpunkte

1. Richtiges Vorgehen bei Baumängeln 
2. Erschütterungen durch Bautätigkeit
3. Betonieren bei extremen Witterungsbedingungen 

 

Die Teilnahme am "Tag des Poliers" wird als Weiterbildung in den Polierpass eingetragen.

Inhalt

09:00 - 10:45 Uhr Richtiges Vorgehen bei Baumängeln (RA Dr. Steffen Gratz)

  • Wann liegt ein Baumangel vor?
  • Umgang mit streitigen Baumängeln
  • Begriff der anerkannten Regeln der Technik    
  • Welche Bedeutung haben Herstellervorgaben?
  • Was sind Sowieso-Kosten?
  • Mängelrechte vor und nach Abnahme
  • Prüf- und Bedenkenhinweispflichten des Auftragnehmers
  • Haftung des Baustofflieferanten  

11:00 - 13:00 Uhr Erschütterungen durch Bautätigkeit (Dipl. Geophys. Thomas Hohlfeld)

  • Überblick über physikalische Grundlagen der Erschütterungsausbreitung
  • Überblick über Regelwerke zur Einschätzung / Beurteilung von Erschütterungen
  • Demonstration von Messbeispiele demonstriert
  • Vorschläge zur Vermeidung bzw. Reduzierung von Erschütterungsimmissionen

13:30 - 16:00 Uhr Betonieren bei extremen Witterungsbedingungen 

  • Regelwerke
  • Aktuelles zur Normung Ausgangsstoffe Expositionsklassen
  • Hinweise zur Betonage im Winter / Sommer Herstellung des Betons
  • Verarbeitungs-, Einbau- und Nachbehandlungsschwerpunkte
Teilnehmerkreis Geprüfte Poliere, Werkpoliere und Handwerksmeister aus Bauunternehmen sowie Betrieben des Bauhandwerks
Teilnehmergebühr 220,- € / 165,- €* inkl. Seminarunterlagen, Mittagessen u. Getränke

Die mit einem Stern(*) gekennzeichnete Teilnehmergebühr gilt für Mitgliedsunternehmen folgender Institution/en:

  • Architektenkammer Sachsen
  • Bauindustrieverband Ost e. V.
  • Ingenieurkammer Sachsen
  • Sächsischer Baugewerbeverband e. V.

Veranstaltungsort Bauakademie Sachsen
Standort Halle/Holleben
Südstraße 4a
06179 Teutschenthal OT Holleben
Anmeldeschluss:

Referent/en

Referententeam
RA Dr. Steffen Gratz
Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, Lehrbeauftragter der Hochschule Anhalt (FH)

Rechtsanwalt Dr. Steffen Gratz
Dipl.-Geophys. Thomas Hohlfeld

Gesellschafter GGL Geophysik und Geotechnik Leipzig GmbH
Studium der Geophysik an der TU Bergakademie Freiberg; seit 1995 im Bereich der geophysikalischen, geologischen und geotechnischen Erkundung mit Schwerpunkt Baugrunderkundung von Deichen und Dämmen, Erkundung der Steine- und Erden-Lagerstätten sowie Erstellung von Erschütterungsprognosen und -gutachten. Geschäftsführer der GGL Geophysik und Geotechnik Leipzig GmbH, Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Geotechnik und im Deutschen Sprengverband

Ansprechpartner

Heike Nadler
Bereichsleiterin Weiterbildung

0345 6134-462