12M
Behinderung, Bauzeitverlängerung, gestörter Ablauf aus der Sicht eines Baubetrieblers, eines Gutachters und eines Rechtsanwaltes
Vorträge und Podiumsdiskussion
Termin / Ort24.01.2018 I 09:00 - 17:00 Uhr I Leipzig
Zielstellung

Selten werden Bauvorhaben genauso ausgeführt wie sie geplant waren. Bereits geringfügige Änderungen können zu Störungen des Soll-Bauablaufes führen und dadurch hohe Kosten verursachen. Erfahrungsgemäß sind verschiedene Ursachen für Bauablaufstörungen relevant. Die sogenannten „weichen Kosten aus Behinderungen“ sind regelmäßig Anlass für Streitigkeiten zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer.

 

Ziel der Vortragsreihe am Vormittag ist es, das fachgerechte "Werkzeug", bestehend aus Vertrag, Urkalkulation, Bauzeitenplan und Anzeigewesen, gemäß VOB/B durch die Referenten unter fachlicher Leitung von Herrn Remme darzustellen. Dies ist zwingend notwendig, um einen Bauzeitnachtrag sachgerecht aufzustellen bzw. zu prüfen.

 

Der Nachmittag dient der Diskussion zwischen den Referenten und den Teilnehmern (Ursache und Wirkung des gestörten Bauablaufes). Weiterhin werden die verschiedenen Sichtweisen zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer sowie der Referenten dargestellt und diskutiert. Ziel ist es hier allen Teilnehmern eine sachgerechte Dokumentation des Bau-Ist während der Bauzeit aufzuzeigen, um erfolgreich Kosten durchzusetzen oder zu vermeiden. 

Inhalt

Das Bau-Soll - Leitung und Moderation Cord Remme

  • der Vertrag  (Leistungen, Fristen und Preise) 
  • die Kalkulation (Urkalkulation und deren Darstellung/Schlussblatt)
  • der Bauzeitenplan (Sollbauablauf und Terminplanfortschreibung)
  • das Anzeigewesen (Mehrkosten-/Behinderungs- und Bedenkenanzeige)

Bau-Soll/Bau-Ist - Diskussion der folgenden aufgezeigten Themen mit wechselnder Moderation durch die einzelnen Referenten

Ursache und Wirkung und geteilte Meinung im gestörten Bauablauf durch:

  • Nachträge 
  • Behinderungen
  • Mehr-/Mindermengen
  • fehlendendes  Anzeigewesen
  • Soll- Ist Bauzeitenpläne

 

TeilnehmerkreisGeschäftsführer, Niederlassungsleiter und Projektleiter von Auftragnehmern und Auftraggebern, Architekten, Bauingenieure, Bauunternehmer, Bauleiter, Bauüberwacher, Kalkulatoren, Handwerker und auch interessierte Berater
Teilnehmergebühr330,- € / 250,- €*
(inkl. Seminarunterlagen, Mittagessen u. Getränke)
VeranstaltungsortBauakademie Sachsen
Standort Leipzig

Heiterblickstraße 35
04347 Leipzig
Anmeldeschluss:

Referent/en

Dipl.-Wirtsch.-Ing. Frank A. Bötzkes
öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Bauablaufstörungen

Baubetriebliches Ingenieurbüro Bötzkes BIB
Der Referent ist als Sachverständiger im Bereich der Analyse gestörter Bauabläufe für Auftragnehmer und Auftraggeber tätig und erstattet Privat-, Schieds- und Gerichtsgutachten zu Bauablaufstörungen, Nachtragsmanagement, verzögerter Vergabe, Terminplanung und Kündigungsabrechnung. Seit Jahren führt er baubetriebliche Seminare bei Verbänden, öffentlichen Bauverwaltungen und Unternehmen durch.
Cord Remme

Inhaber und Geschäftsführer des Ingenieurbüros projekt-bau
Herr Remme war 25 Jahre in der Freien Wirtschaft im Bausektor tätig und von 1987 bis 2002 in leitender Stellung in einer Mittelständischen Baugesellschaft angestellt. Seit 2002 ist Herr Remme Inhaber und Geschäftsführer des Ingenieurbüros „projekt - bau“. Allgemeine Bauberatung, das Nachtragsmanagement sowie gestörte Bauabläufe und die jeweils dazugehörigen Gutachten sind ein Schwerpunkt des Sachverständigenarbeit von "projekt-bau".
RA Helge Rübartsch
Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht und Fachanwalt für Vergaberecht

Rübartsch Rechtsanwälte
Herr Rübartsch ist Inhaber der auf das Bau-, Architekten- und Vergaberecht spezialisierten Kanzlei RÜBARTSCH RECHTSANWÄLTE in Dresden. Er ist seit dem Jahr 2000 nahezu ausschließlich auf diesen Rechtsgebieten tätig, seit dem Jahr 2006 ist er Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, seit 2016 einer der ersten Fachanwälte für Vergaberecht in Sachsen. Ein Tätigkeitsschwerpunkt von Herrn Rübartsch ist die baubegleitende Rechtsberatung bei komplexen Großbauvorhaben im Tief-, Erd- und Straßenbau ebenso wie im Hochbau "von der grünen Wiese bis zum Ablauf der Gewährleistung". Helge Rübartsch und die drei angestellten Rechtsanwältinnen der Kanzlei RÜBARTSCH RECHTSANWÄLTE - alle Fachanwältinnen für Bau- und Architektenrecht - vertreten Bauunternehmen, Architekten und Ingenieure hochengagiert sowohl am Verhandlungstisch, als auch vor Gericht und bei Baubehörden sowie vor der Vergabekammer.

Ansprechpartner

Patrick Lesser
Leiter ÜAZ Leipzig

0341 24557-34