T
Baumängel und Minderwertberechnungen aus technischer Sicht
Termin / Ort14.02.2019 I 09:00 - 16:00 Uhr I Dresden
Zielstellung

Ausgehend von technisch-rechtlichen Grundlagen werden anhand zahlreicher Beispiele Grenzen der zumutbaren Toleranzen bei Abweichungen erörtert. Die grundlegenden Zusammenhänge zwischen Funktion und Optik bei Bauteilen werden analysiert und die Bedeutung zur Qualitätssicherung dargelegt.

 

In Vor­bereitung auf Abnahmen und zu technischen Bewertungen werden anerkannte und allgemein übliche Berechnungsverfahren vorgestellt und gemeinsam geübt. Auf Fragen wie “Wer will schon mangelfrei bauen?” werden Antworten gegeben. Die Teilnehmer werden mit Hilfsmitteln und Planspielen in die Lage versetzt, mangelbehaftete Bauleistungen objektiv bewerten zu können.

Inhalt

1. Schäden – Mängel – Abweichungen

  • Rechtlich-technische Abgrenzung
  • Allgemein anerkannte Regeln der Technik
  • Funktion, Optik: Grundlagen unterschiedlicher Bewertungen
  • Ausflug in die Spieltheorie
  • Planungsmängel – Bewertung und Lösungen?

2. Funktionale Mängel und Abweichungen

  • Grenzen der Toleranz und Machbarkeit
  • Minderungen erlaubt?
  • Mängelbeseitigungen
  • Beispiele Roh- und Ausbau

3. Fehlerverträglich bauen!

  • Kontrollierbar planen und bauen!
  • Grenzen der Machbarkeit
  • Optische Abweichungen abwehren
  • Verweigerung der Abnahme?
  • Strategien von Auftraggeber und Auftragnehmer

4. Optische Mängel und Abweichungen

  • Grundlagen der Bewertung
  • Handwerkliche Grenzen
  • Grenzen der Toleranz
  • Beispiele

5. Minderwertberechnung

  • Wer will schon mangelfrei bauen?
  • Berechnungsverfahren: Nutzwertanalyse, Zielbaummethode
  • Quotierungsverfahren
  • Beispiele
TeilnehmerkreisBauherren, Bauüberwacher, Bau- und Projektleiter sowie Planer und Bautechniker aus Ingenieurbüros, Bauunternehmen, Bauträgergesellschaften und Bauverwaltungen, die Mängel vor und nach der Abnahme bewerten müssen
Teilnehmergebühr360,- € / 270,- €*
(inkl. Seminarunterlagen, Mittagessen u. Getränke)
VeranstaltungsortBauakademie Sachsen
Standort Dresden

Neuländer Straße 29
01129 Dresden
Anmeldeschluss:

Referent/en

Prof. Dr.-Ing. Manfred Puche

P² Ingenieurbüro Puche
Von 1999 bis 2012 Professor für Bauverfahrenstechnik an der HWR Hochschule für Wirtschaft und Recht, Berlin am Fachbereich Duales Studium. Seit 2001 für das Fachgebiet „Schäden an Gebäuden“ öffentlich bestellt und vereidigt. Schadens- und Gerichtsgutachten mit 3 Mitarbeitern, Schwerpunkt in Berlin.

Ansprechpartner

Ulrich Werner
Direktor Bauakademie Sachsen

0351 7957497-13