34M
Abrechnung von winterbedingten Behinderungen im VOB-Vertrag
Termin / Ort11.04.2018 I 09:00 - 12:30 Uhr I Dresden
Zielstellung

Der Bauablauf wird von vielfältigen Witterungseinflüssen beeinträchtigt. Ebenso vielfältig sind auch die baurechtlichen und baubetrieblichen Vorgaben für die Abrechnung etwaiger Mehrkosten. So können unterschiedliche Fallkonstellationen beim Umgang mit Witterungseinflüssen auftreten, die von einer Ablehnung jeglicher Ansprüche des Auftragnehmers bis hin zu einer Fristverlängerung und Mehrkosten reichen können.

Das Seminar bereitet daher auf Basis einer Analyse der einschlägigen VOB-Regelungen sowie der tatsächlichen Witterungsverhältnisse des letzten Jahres systematisch zunächst die unterschiedlichen Anspruchsgrundlagen auf. Anschließend wird gezeigt, wie die terminlichen Auswirkungen der witterungsbedingten Behinderungen mit dem Bauablauf-Differenzverfahren nachgewiesen werden können und welche monetären Ansprüche sich aus den einzelnen Fallkonstellationen ergeben.

Grundlagen des Seminars sind die praktische Erfahrung des Referenten in über 150 gestörten Bauprojekten sowie die Ergebnisse der wissenschaftlichen Arbeit.

Inhalt

1. Regelungsgehalt und Auslegung der VOB/B

2. Tatsächliche Witterungseinflüsse und Kennzahlen des letzten Winters

3. Typische Fallgestaltungen beim Umgang mit störenden Witterungseinflüssen

  • außergewöhnliche Witterungseinflüsse auf den ungestörten Bauablauf
  • Witterungseinflüsse auf den gestörten Bauablauf
  • Anordnung des Auftraggebers zur Weiterarbeit trotz Behinderungen
  • der AG kann das Baugrundstück witterungsbedingt nicht zur Verfügung stellen

4. Nachweis der terminlichen Anspruchshöhe mit dem Bauablauf-Differenzverfahren

5. Ermittlung der monetären Anspruchshöhe aus witterungsbedingten Behinderungen

Hinweise zur praktischen Umsetzung

TeilnehmerkreisBauunternehmen, Ingenieurbüros und Auftraggeber
Teilnehmergebühr310,- € / 240,- €*
(inkl. Seminarunterlagen, Imbiss, Getränke)
VeranstaltungsortBauakademie Sachsen
Standort Dresden

Neuländer Straße 29
01129 Dresden
Anmeldeschluss:

Referent/en

Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Kfm. Thomas Heilfort

Sachverständiger für Bauablaufstörungen, Honorarprofessor für Projektcontrolling an der TU Dresden
Autor zahlreicher Fachpublikationen zum gestörten Bauablauf; Tätigkeitsschwerpunkte: Gutachten, Termincontrolling und Stördokumentation im Zusammenhang mit Bauablaufstörungen; weitere Informationen unter www.heilfort.de

Ansprechpartner

Mario Sachse
Bereichsleiter Weiterbildung

0351 20272-35