3F
12. Erdbaufachtagung - Wasser und Boden
Termin / Ort25.02.2016 - 26.02.2016 I 09:00 - 16:00 Uhr I Leipzig
Dauer: 14 Unterrichtsstunden bzw. 1.5 Tage
Zielstellung

Im Mittelpunkt der 12. Erdbaufachtagung werden Informationen und der Erfahrungsaustausch über die Wirkung, den Umgang und die bautechnische Bedeutung von Wasser und Boden stehen.

 

Ausgehend von einer Übersicht zum Stand des Wissens und der Technik zur Beherrschung des Wassers im Boden werden Entwicklungen, Verfahren und Gerätetechnik zur Grundwasserabsenkung, zur Verdichtung wenig tragfähiger Böden, zur Ufersicherung sowie zum Damm- und Deichbau an praktischen Beispielen von der Planung bis zur Ausführung vorgestellt. Neben den klassischen Fragen der Qualitätssicherung bei der Verdichtung von Böden soll mit Beispielen zum Boden- und Grundwassermanagement der wirtschaftliche Vorteil einer rechtzeitigen Befassung mit den Fragen des Wassers im Boden und der Qualität der verfügbaren Böden für zu errichtende Erdbauwerke erörtert werden. 

 

An aktuellen Projekten aus der Region und aus Österreich wird auf die Bedeutung eines ausreichenden Schutzes vor Oberflächenwässern eingegangen. Zudem werden wasserbedingte Bauschäden und deren Sanierungslösungen vorgestellt. 

 

Die Fachtagung richtet sich an Bauherren, Planer, Ausführende und Mitarbeiter aus Hochschulen und Universitäten und möchte den fachübergreifenden Dialog zwischen allen Beteiligten in den Diskussionen, im Rahmen der tagungsbegleitenden Fachausstellung und bei der traditionellen Abendveranstaltung befördern.

Inhalt

Programm - Donnerstag, 25. Februar 2016

Einführungsvortrag zum Thema „Wasser und Boden“

  • Grundlagen zur Boden-Wasser-Interaktion
  • Auftrieb, Aufschwimmen und hydraulischer Grundbruch
  • Erosion, Quellen, Schrumpfen und Festigkeitsverlust
  • Verlust der effektiven Spannungen, Bodenverflüssigung
  • Zukunftsfragen

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Karl Josef Witt, Bauhaus-Universität Weimar

Sanierung des Tagebaurestloches Nachterstedt / Schadeleben

  • Überblick der Sanierungsarbeiten gemäß Rahmenkonzept
  • Sanierung und Neugestaltung des Hauptrutschungskessels
  • Rüttelverdichtungsmaßnahmen zur Sanierung von Bereichen des Kippenböschungssystems

Dipl.-Ing. Andreas Richter, Dipl.-Ing. Steffen Hoffmann, G.U.B. Ingenieur AG
Bergbautechniker Dietmar Onnasch, Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH

Horizontalfilterbrunnen - Einflüsse der Planung auf Wirksamkeit und Ausführungsrisiken

  • Einsatzmöglichkeiten von Horizontalfilterbrunnen
  • Grundlagen der Bemessung
  • planerische Möglichkeiten zur Sicherstellung der Wirksamkeit und Begrenzung von Ausführungsrisiken
  • Fallbeispiele

Dipl.-Ing. Elmar Keil, CDM Smith Consult GmbH

Ufersicherung Berzdorfer See, Planung und Bau

  • Folgen des Neißehochwassers 2010
  • Wind- und Eisbelastung der Uferböschungen
  • Unterwassereinbau eines Stützkörpers in 10m Tiefe
  • Planung eines Wellenbrechers zur Vermeidung fortschreitender Ufererosion

Dr.-Ing. Vinzent Sturm, CDM Smith Consult GmbH

Harthkanal zwischen Cospudener und Zwenkauer See - Umsetzung umfangreicher Baugrundvergütungsmaßnahmen

  • Vorstellung des Bauprojektes (Baugrundverhältnisse - Bauaufgabe)
  • eingesetzte Verfahren - Rüttelstopfverdichtung mit Aufsatzrüttlern und Austauschbohrungen für Kies - Sandsäulen
  • Ausführung der Arbeiten
  • Qualitätssicherung
  • besondere Erfahrungen im Tagebaukippengelände

Dipl.-Ing. Thomas Boeck, BAUER Spezialtiefbau GmbH

Auswirkung einer Fallgewichtsverdichtung auf die Standsicherheit einer Tagebauböschung

  • Fallgewichtsverdichtung im Tagebau Peres
  • Berechnung der dynamischen Einwirkung
  • dämpfungsbeeinflussende Parameter

Dipl.-Ing.Sabine Klemm, Dipl.-Ing. Yves Koitzsch, Dipl.-Ing. Thomas Merker, CDM Smith Consult GmbH
Dipl.-Ing. Frank Gneist, MIBRAG

Z-Tower Riga - Praxisbericht über ein komplexes Erdbauvorhaben für 2 Hochhaustürme auf nicht tragfähigem Boden

  • Baugrube in Unterdeckelbauweise mit 4 Ebenen
  • Geräteeinsatz
  • Fördertechnologie
  • Wasserhaltung

Dirk Kubaile, KAFRIL Unternehmensgruppe

Hochwasserschadensbeseitigungen und große Hochwasserschutzprojekte der LTV im Muldegebiet

Dipl.-Ing. Axel Bobbe, Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen

Sanierung bestehender Hochwasserschutzdämme an der March (Österreich) - Erläuterungen zum Sanierungskonzept und dessen Umsetzung

  • Vorstellung der Hochwasserschutzmaßnahmen an der March
  • Vorstellung des einheitlichen Sanierungskonzeptes
  • Erläuterungen zur Schmalwandherstellung und zur erbautechnischen Ertüchtigung
  • Anpassung des Sanierungskonzeptes an besondere Randbedingungen
  • Herstellung einer Kammerschmalwand als alternatives Sanierungskonzept

Dipl.-Ing. Michael Heymann, Eurosond GmbH

Bodenmanagement bei der Deichrückverlegung Lödderitz

  • Vorhabensziele der DRV
  • Übersicht über den Deichaufbau und den Baugrund in 4 Baulosen auf 7 km Länge
  • Anforderungen an die Erdbaustoffe aus eigener Bodenentnahme und Fremdzufuhr (ca. 900 Tt)
  • Bauwegekonzept
  • Erdstoffvorbereitung zum Einbau
  • Prüfumfang von Baugrund und lagenweisem Einbau einschl. Setzungsmonitoring

Dr.-Ing. Hans-Werner Uhlmann, Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt, Dipl.-Ing. Matthias Schrickel, DBI - EWI GmbH
Dipl.-Ing. Jörg Priebe, Planungsgesellschaft für Wasserbau & Wasserwirtschaft mbH

 

Programm - Freitag 26.02.2016

Von der Wasserhaltung zum Grundwassermanagement

  • richtige Planung einer Wasserhaltung, Herangehensweise
  • Arten der Wasserhaltung (Schwerkraft, Vakuum, offene, geschlossene WH)
  • Vorstellung Grundwassermanagement, neue Techniken, Industrie 4.0 auf der Baustelle
  • Gefahr der Sandführung und deren Folgen
  • Entspannung gespannter Grundwasserleiter, Theorie und Praxis
  • Redundanz einer Wasserhaltung, wichtig bei standsicherer Funktion der Absenkung

Dipl.-Ing. Henning Thormann, Brunnenbau Conrad GmbH

Tiefe Baugrube neben dem Wintergartenhochhaus in Leipzig - Probleme der Wasserhaltung

  • Alternative Ableitungen des geförderten Grundwassers
  • Umgang mit möglichen Kontaminationen des Grundwassers
  • Lösungen bei unerwartet hoher Förderrate

Dipl.-Ing. Ines Gillner, Leiziger Wohnungs- und Baugesellschaft mbH, Dipl.-Ing. Almuth Große, Dipl.-Ing. Robert Bonicke, GuD Geotechnik und Umweltgeologie GmbH

Qualitätssicherung bei Trogbaugruben im Grundwasser

  • technische Anforderungen an Trogbaugruben
  • Qualitätssicherungspläne, Qualitätssicherungsmaßnahmen
  • Beispiele ausgewählter Trogbaugruben
  • Pumpversuche als Eignungsnachweis für Baugruben

Dipl.-Ing. Arne Kindler, Stump Spezialtiefbau GmbH

Die Dammsanierung des Stauteiches Ballenstedt

  • Instandsetzung des Absperrdamms mit einer Kerndichtung aus gebohrten, überschnittenen Dichtsäulen mit Einbindung in den Fels
  • Nachweis der Standsicherheit
  • bodenphysikalische und geophysikalische Erkundung
  • Variantenuntersuchung und Design
  • Bauausführung

Dipl.-Ing. Michael Oertel, Implenia Spezialtiefbau GmbH, Dr.-Ing. Roger Tynior, G.U.B. Ingenieur AG

Bewertung von Wasserdurchlässigkeitsmessungen im Feld und Labor

  • Notwendigkeit von Feldversuchen am Beispiel des Projektes „Lebendige Luppe“
  • bisherige Erfahrungen im Umgang mit Messwerten, Fehlerabschätzung
  • vergleichende Betrachtung und Empfehlung für die
  • Baupraxis

Dipl.-Ing. Jens Riedel, Stadt Leipzig, Amt für Stadtgrün und Gewässer, Dr.-Ing. Friedemann Sandig, HTWK Leipzig

Baugrundbeschreibung durch Homogenbereiche in der neuen VOB Teil C

Prof. Dr.-Ing. Kurt M. Borchert, GuD Geotechnik und Dynamik Consult GmbH

Bauschäden infolge Baugrund und Grundwasser, verursacht durch Fehler bei der Erkundung, Planung und Ausführung

  • Anforderungen an Baugrunduntersuchungen
  • Berücksichtigung der Ergebnisse der Baugrunduntersuchung in der Planungs- und Ausführungsphase
  • Aufgaben und Verantwortung von BOL/BÜ
  • Beispiele von Schadensfällen

Dr.-Ing. habil. Klaus Röder, CDM Smith Consult GmbH

TeilnehmerkreisGeschäftsführer, Bauingenieure aus Bauunternehmen und Planungsbüros, Vertreter der öffentlichen Hand sowie von Universitäten und Hochschulen
Teilnehmergebühr290,- € / 225,- €*
(inkl. Seminarunterlagen, Mittagessen u. Getränke)
VeranstaltungsortRAMADA Hotel Leipzig
Schongauer Straße 39
04329 Leipzig
Anmeldeschluss:

Referent/en

Referententeam

Ansprechpartner

Dipl.-Ing. Ulrich Werner, MBA
Direktor Bauakademie Sachsen

work0351 7957497-13

vCard herunterladen